Reformierte Kirchgemeinde Riehen-Bettingen

Evangelisches Studienhaus Meierhof

Information und Kontakte

Studienhaus<div class='url' style='display:none;'>/kg/riehen-bettingen/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>341</div><div class='bid' style='display:none;'>489</div><div class='usr' style='display:none;'>121</div>

Studienhaus

Der Verein GLT (Gemeinschaftliches Leben für Theologiestudierende) führt seit 1998 das ‚Evangelische Studienhaus’ im Kanton Basel Stadt. Seit Ende 2010 befindet sich das Studienhaus in Riehen und wird vom Pfarrerehepaar Dan und Martina Holder geleitet.
Präsident und Mitbegründer des Vereins ist Pfr. Dr. Christoph Ramstein, der sich mit dem Vorstand und den Mitgliedern dafür einsetzt, dass angehende Theologinnen und Theologen sowie andere an Theologie interessierte Studierende christliche Gemeinschaft und geistliches Leben während des Studiums erleben.

Neben gemeinsamen Gebetszeiten, Lektüreabenden und gemeinschaftsfördernden Anlässe ist auch eine geistliche Begleitung durch das Leiterehepaar möglich. Das Studienhaus pflegt den Kontakt zur örtlichen Evangelisch Reformierten Kirchgemeinde und führt gemeinsam mit der Kirchgemeinde regelmässig während des Semesters Gastabende mit Dozierenden im Bereich Kirche und Theologie durch.
Die Ziele und Grundlagen des Studienhauses Meierhof können kurz mit folgenden Begriffen näher beschrieben werden.

Vertrauen
Zur theologischen Auseinandersetzung gehört die vertrauensvolle Hinwendung zur Botschaft von Jesus Christus, so wie sie in der Heiligen Schrift bezeugt ist. Wir vertrauen darauf, dass Gottes Wort und seine Weisungen auch in unserer Zeit wirken und Bedeutung für uns haben.

Freiheit und Verantwortung
Zur theologischen Auseinandersetzung gehört auch die Freiheit und die Verantwortung, Fragen des Glaubens und intellektuelle und aktuelle Diskurse in Gesellschaft und Wissenschaft aufeinander zu beziehen (vgl. "fides quaerens intellectum" - Anselm). Das Studienhaus möchte dies fördern und die Studierenden darin ermutigen.

Hoffnung und Freude
Formen und Ausdruck kirchlichen Lebens und Frömmigkeitsstile ändern sich durch die Zeiten. Zur theologischen Auseinandersetzung gehört die Suche nach Möglichkeiten, die christliche Hoffnung mit dem Dienst an Christi Kirche und der Welt zu verbinden. Dieses gründet sich in der Zuversicht und Freude, dass nicht wir sondern Jesus Christus selbst, „Anfänger und Vollender des Glaubens“ (Hebräerbrief 12,2) ist.


» Zur Webseite des Studienhauses
Autor
Dan Holder

aktualisiert mit kirchenweb.ch
Besuche: 17 Monat - Bereitgestellt: 15.09.2017