Reformierte Kirchgemeinde Riehen-Bettingen

Bibel und Naturwissenschaft: Kinderlosigkeit als Schicksal und Lebensentwurf - Medizin, Theologie und Psychologie im Gespräch

Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/kg/riehen-bettingen/</div><div class='dom' style='display:none;'>erk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>304</div><div class='bid' style='display:none;'>12150</div><div class='usr' style='display:none;'>259</div>
Bibel und Naturwissenschaft: Kinderlosigkeit als Schicksal und Lebensentwurf - Medizin, Theologie und Psychologie im Gespräch
Mi. 07.11.2018, 20.00 bis 22.00 Uhr
Meierhof Riehen, Kirchplatz 7, 4125 Riehen
Diskussionspartnerinnen/-partner:

Prof. Dr. med. Christian De Geyter,
Chefarzt Reproduktionsmedizin und gynäkologische Endokrinologie,
Universitätsspital Basel

Frau Prof. Dr. theol. Andrea Bieler,
Professorin für Praktische Theologie,
Universität Basel

Frau Regula Simon,
Begleiterin in der Persönlichkeitsentwicklung,
Autorin des Buches: "Kinderlos bleiben ? Auch OK",
St. Gallen

Diskussionspunkte
Die ungewollte und die gewollte Kinderlosigkeit sind in unserer Gesellschaft immer noch Tabu-Themen, obwohl gerade für Frauen nervenaufreibende Entscheidungen im Zusammenhang mit der Familienplanung anstehen können. Etwa 15 % aller Paare sind ungewollt kinderlos. Die Reproduktionsmedizin entwickelte in den letzten Jahren mit der In-vitro-Fertilisation (IVF) und der intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (IPSI) Verfahren, dank denen heute bei uns mehr als 2 % aller Kinder zur Welt kommen. Es gibt aber auch andere Gründe für die Kinderlosigkeit: Eine Schwangerschaft und ein Kind kann aus beruflichen oder auch partnerschaftlichen Gründen nicht dem Lebensentwurf entsprechen.
Im offenen Gespräch wollen wir diesbezügliche Fragen diskutieren. Ist Kinderwunsch ein starker Urinstinkt vor allem von Frauen? Ist Kinderlosigkeit zwingend ein Defizit? Wie sind biblische Texte, in denen die Kinderlosigkeit als Strafe Gottes und Schande gewertet werden (1. Mose 20, 29, 31), heute zu verstehen? Fragen und Meinungen aller Teilnehmenden sind am Diskussionsabend gefragt!
Kontakt: Pfarrer Stefan Fischer
Autor: Stefan Fischer     Besuche: 33 Monat
aktualisiert mit kirchenweb.ch