Amtseinsetzung im Pfarramt für Industrie und Wirtschaft beider Basel

Seit November 2009 versieht Martin Dürr den Dienst als evangelisch-reformierter Co-Leiter des Pfarramts für Industrie und Wirtschaft beider Basel. Am Sonntag wird der ehemalige Basler Gemeindepfarrer in Binningen offiziell in sein Amt eingesetzt.
Medienmitteilung Nr. 25 / 18. Juni 2010

Am kommenden Sonntag, 20. Juni 2010 wird Pfr. Martin Dürr, der neue Co-Leiter des Ökumenischen Pfarramts für Industrie und Wirtschaft beider Basel, feierlich in sein Amt eingesetzt. Der Installationsgottesdienst beginnt um 18.00 Uhr in der St. Margarethen-Kirche in Binningen und wird von Ingo Stäubli und der Gospel Family musikalisch umrahmt. Die Predigt hält Pfr. Dürr; die Amtseinsetzung wird von den Kirchenratspräsidenten der Evangelisch-reformierten Kirchen Basel-Stadt und Basel-Landschaft, Pfr. Dr. Lukas Kundert und Pfr. Martin Stingelin sowie ERK BL-Dekanin vorgenommen. Weitere Beiträge zum Gottesdienst leisten Thomas Mauchle als Regionalverantwortlicher der Region St. Urs des Bistums Basel, der Präsident und der Vizepräsident der Leitenden Kommission des Pfarramts für Industrie und Wirtschaft, Rico Jenny und Hansruedi Hartmann, sowie die Co-Leiterin des Pfarramts, Dr. Gabriele Kieser.

Die Kirchenräte der Evangelisch-reformierten Kirchen Basel-Stadt und Basel-Landschaft hatten Pfr. Martin Dürr vor Jahresfrist als Nachfolger von Pfr. Martin Stingelin ins ökumenische Pfarramt für Industrie und Wirtschaft beider Basel gewählt. Seit vergangenem November führt er es zusammen mit der Römisch-Katholischen Theologin Dr. Gabriele Kieser. Dürr wurde 1959 in Basel geboren und ist in Riehen aufgewachsen. Nach dem Abschluss seines Theologiestudiums betreute er ab 1985 verschiedene Basler Institutionen seelsorgerisch; von 1991 bis 2009 war er Gemeindepfarrer zu St. Johannes.

Das Pfarramt für Industrie und Wirtschaft beider Basel vertritt die christlichen Grundanliegen im Bereich von Industrie und Wirtschaft. Es sensibilisiert die Kirchenmitglieder und ihre Mitarbeitenden für wirtschaftliche Fragen. Es fördert das gegenseitige Verständnis in der Arbeitswelt und setzt sich für ethische Werte im Wirtschaftsleben ein. Es ist eine Dienstleistung sowohl für Industrie und Wirtschaft als auch für die Seelsorgerinnen und Seelsorger, Kirchgemeinden und Pfarreien. www.pfarramt-wirtschaft.ch.